Permakultur

https://vimeo.com/ondemand/seppholzer

 

Landwirtschaft im Einklang mit der Natur

  • PAL, 4:3, 35 min

Erhältlich als Teil der DVD
"Sepp Holzer´s Permakultur"


 

NEU: Video on demand
Filme im Internet anschauen - für 1 Woche oder für unbegrenzte Zeit!

  Filmausschnitt aus "Permakultur"
  Länge: 4 min

"PERMAKULTUR" - Ein Film über den österreichischen "Agrar-Rebell" Sepp Holzer, der einfach die Natur beobachtet und damit außergewöhnlich erfolgreich wirtschaftet. Auf 1500 m Seehöhe hat der Landwirt ein wunderbar funktionierendes Permakultursystem geschaffen. Zwischen den österreichischen Fichtenmonokulturen hat er ein vielfältiges Pflanzen- und Teichsystem angelegt, das seinesgleichen in Europa sucht.

Pumpkin2.jpg

30 verschiedene Kartoffelsorten, viele verschiedene Getreidearten, Früchte, Gemüse, Kräuter und wilde Blumen wachsen wild durcheinander. Und das auf extremen Steilhängen, im Wald, auf Terassen, auf steinigem Boden, entlang der Wege, auf Hügelbeeten. All das ohne chemische Pestizide, Herbizide oder Dünger.

Sepp_Sense.jpg

Holzer sagt: „Ich konnte nicht verstehen, daß uns jeder in den Landwirtschaftsschulen erzählt, diese Chemikalien seien nützlich. Sie haben uns überhäuft mit Broschüren der Düngemittelindustrie mit den neusten Informationen darüber, wieviele Kilos von welchem Mittel wir kaufen sollten. Aber wenn Du ihren Instruktionen folgst, hast Du nichts als Schwierigkeiten: jede Menge harte Arbeit, eine leere Brieftasche und ein kaputtes Bodenleben, noch dazu die eigene Gesundheit gefährdet. Nein danke, ich will doch nicht meinen eigenen Grund und Boden vergiften!"

Schmetterling.jpg

Statt Chemie einzusetzen, beobachtet Holzer einfach die Natur und findet heraus, welche Pflanzen einander unterstützen. Im Herbst sammelt er viele Samen und bewahrt sie auf, und wann immer er einen Spaziergang über sein Land macht, sät er seine Mischsaat aus. Es gibt bei ihm keinen Quadratmeter Land mit nur einer einzigen Pflanzensorte. 

Pflanzfamilie.jpg

Vielfalt ist ein Schlüsselwort für Holzer, nicht nur bei den Pflanzen, sondern auch auf im ökonomischen Bereich. Holzer hat eine ganze Reihe von Einnahmequellen: er verkauft Obstbäume, Früchte, Gemüse, Ge-treide, Fische, Pilze, alles garantiert biologisch. Auch die Samen von alten wert-vollen Kulturpflanzen kann man bei ihm erwerben. Seit drei Jahren erfreut sich sein Krameterhof immer größerer Beliebtheit: ganze Busladungen Interessierter führt Holzer regelmäßig über sein Land.

pigs.jpg

Wie man sieht, werden dem "Agrar-Rebell" Sepp Holzer nie die Ideen ausgehen. Sein ökonomischer Erfolg ist eine Ausnahme in der ganzen Region. Die meisten Bauern in Europa hingegen sind überwiegend abhängig von Fördergeldern: Die EU unterstützt Bauern, besonders in benachteiligten Regionen, um die Kultivierung des Landes aufrechtzuerhalten. Der Preis ist hoch: über 50% der EU-Ausgaben fließen jährlich in die Subvention der Landwirtschaft!

SeppHolzer.jpg

Sepp Holzer´s Resümee: "Ich finde es schade, mitanzusehen, wie all diese Bauern bankrott gehen und ihr Land verkaufen müssen. Wenn diese Bauern nur wüßten, was sie alles tun könnten mit ihrem Land! Die Natur bietet so viele Möglichkeiten!"

Rezensionen/ Pressestimmen:

"Der Film zeigt sehr anschaulich ein Beispiel nachhaltige Landwirtschaft. Er kann für den Schulunterricht in der gymnasialen Oberstufe im Fach Biologie, speziell zur Veranschaulichung einer nachhaltigen Landwirtschaft eingesetzt werden."
(Landesinstitut für Schule und Ausbildung Mecklenburg-Vorpommern)

"Perma(nent) (Agri)culture, kurz Permakultur, dieser Begriff wurde bereits 1974 von den beiden Australiern Bill Mollison und David Holmgren in ihrem 1974 erschienen gleichnamigen Buch geprägt. Kurz gesagt steht Permakultur für eine Kreislaufwirtschaft, die mit der Natur statt gegen sie arbeitet. Dass dies erfolgreich möglich ist - ohne Gift, ohne Gentechnik, ohne den Würgegriff der Chemiekonzerne und ohne milliardenschwere Subventionen aus Brüssel - zeigt das Video über das Ehepaar Holzer aus Österreich sehr eindrucksvoll. Das Video begleitet Sepp und Veronika Holzer auf dem Krameterhof im Lungau auf 1500 m Höhe im Wandel der Jahreszeiten. Die Holzers, die ihren 45 Hektarhof seit 30 Jahren zu zweit bewirtschaften, haben das geschafft, wovon viele träumen, einen autonomen Hof im völligen Einklang mit der Natur, der zudem auch noch ökonomisch ist. Das Video lässt einen die konventionelle Landwirtschaft in Frage stellen und zeigt dem Betrachter auf, das es möglich ist im völligen Einklang mit der Natur zu wirtschaften und zu leben."
(Quelle: Zeitschrift "Der Nordstern", Ausgabe Juli/August 2002, www.nordstern-net.de, mit freundlicher Genehmigung von Tanja Kwiatkowski)

malheidi.jpg

Eine Produktion von Crystal Lake Video
Regie:  Malcolm St.Julian Bown und Heidi Snel

© 2000 Crystal Lake Video