Das Erbe der Bergler

35,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

ÖKOFILM MACHT URLAUB

Sehr geehrte Kunden, in der Zeit vom 28.Juli bis 12.August befinden wir uns im Urlaub. In dieser Zeit werden keine Bestellungen bearbeitet. Ab dem 13.August werden Ihre Bestellungen umgehend bearbeitet! Falls Sie eis eilig haben, können Sie einige Filme über Vimeo-On-Demand direkt anschauen (oben rechts neben dem Artikelfoto zu finden).

  • OEK10022
Format: PAL, Stereo Spieldauer: 93 Minuten Bildseitenformat:...mehr
Produktinformationen "Das Erbe der Bergler"

Format: PAL, Stereo
Spieldauer: 93 Minuten
Bildseitenformat: 
1: 1.66
Sprache: Schweizerdeutsch und deutsch

Untertitel: deutsch, französisch, englisch, italienisch
Produktion und Verleih:
Langjahr Film GmbH

Produktionsjahr: 2006
Buch, Regie, Kamera, Schnitt:
Erich Langjahr

Ton, Kamera-Assistenz, Schnitt-Assistenz: Silvia Haselbeck
Mitwirkende: Albert Gwerder, Erich Gwerder, Alois Langenegger, Toni Schelbert, Anton Büeler etc.
Musik: Hans Kennel
Mischung: Dieter Lengacher
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Ein Wildheuerfilm von Erich Langjahr. In diesem Film erlebt der Zuschauer die letzten Wildheuer im Muotatal im Kanton Schwyz.

Jedes Jahr am ersten August, dem Schweizerischen Nationalfeiertag, steigen die Wildheuer hinauf in die steilen Planggen des »Hinteren Heubrig«, ausgerüstet mit Sensen, Heugaren und Griff-Holzschuhen, um die Wildheu-Ernte einzubringen, so wie das schon ihre Väter gemacht haben. Sie sind die Söhne einer Generation, die in der Herausforderung und im Einvernehmen mit der Natur lebten und überlebten. Mich interessiert das Wissen des einfachen Lebens, die Grundlage der menschlichen Existenz. Erich Langjahr

Festivals

LOCARNO CH: 59. Festival Internazionale del film Locarno 2.-12.8.06, "Semaine de la critique"
LEIPZIG D: 49. Int. Leipziger Dokumentar-Film-Festival 30.10.-5.11.06
WIEN AT: Viennale, Vienna Int. Film Festival 13.-25. 10.06
SOLOTHURN CH: Solothurner Filmtage Januar 07
SAARBRÜCKEN D: 28. Filmfestival Max Ophüls Preis, 15.-21. Januar 2007
TRENTO IT: 55. Trento Filmfestival 28.4. - 6.5.07 im Wettbewerb
WROCŁAW PL: Era New Horizons Int. Film Festival, 19.-29 Juli 2007
FREISTADT AT: 20. Festival Der neue Heimatfilm, 22.-26.8.07
PÄRNU EST: XXI Pärnu International Film Festival, 8.-29. Juli 2007
FREISTADT AT: 20. Festival Der neue Heimatfilm, 22.-26.8.07
BANSKO BG: VII Int. Mountain Film Festival 29.November-2.12.2007)
WÜRZBURG DE: Internationales Filmwochenende Würzburg 24.- 27.1.08
Paris F: Musée d'Orsay, 12. Januar 2008
BOZEN I:Bozner Filmtage, 16.-20. April 2008
AOSTA I: Desarpa Film Festival 25.-27.9.08
RADSTADT AT: 7. Filmfestival 5. - 8. November 08
INNSBRUCK AT, 7. Innsbrucker Naturfilmtage 15.-18. Oktober 08
BAD AIBLING (DE) Nonfiktionale, Festival des dokumentarischen Films,, 24. - 27. September 09

Pressezitate:

«Das Erbe der Bergler» rettet die Vergangenheit vor dem Vergessen ... der vielleicht schönste Film von Locarno.
Ralf Schenk, Berliner Zeitung

Erich Langjahrs Zeitreisen sprechen ein Bedürfnis an; es sind keine Reisen aus der Zeit, sondern in die Zeit - in die Erfahrung von Zeit.
... wieder ein langjahrsches Bijou aus Brauchtum, Raum und Zeit und Klang.
NZZ am Sonntag, Martin Walder

Bilder von atemberaubender Schönheit und die liebevolle Zuwendung zu den Menschen machen den Film zum Ereignis...
Peter Claus, Südostschweiz

Alles hat seine Zeit, seinen Ort, seinen Rhythmus und seine Präzision.
Tages Anzeiger, Christoph Schneider

Wir sind in unserem Innersten alle geblieben wie die Wildheuer, allerdings ohne jemals gewusst zu haben, was sie denn so ganz genau bewerkstelligen auf den Matten.
Filmbulletin, Pierre Lachat

Letztlich geht es um Griffe, Handgriffe, um das Greifen, das Er- und das Zugreifen und vor allem um das Begreifen.
Der Bund, Fred Zaugg

Erich Langjahr bringt uns die Landschaft und die Vegetation so nahe, dass
wir mit der Frage nach unserem Verhältnis zur Natur konfrontiert werden.
NZZ Martin Girod

 

Weiterführende Links zu "Das Erbe der Bergler"
Zuletzt angesehen